LEXIKON

Akupunktur - einstechen von Nadeln in die Akupunkturpunkte. Das ist ein Behandlungskonzept der traditionellen chinesischen Medizin. Dabei wird der Patient ruhig und entspannt gelagert. Vor dem Einstich einer Nadel wird die Stelle und die unmittelbare Umgebung leicht massiert. Die Akupunktur ist äußerst effektive um Kopfschmerzen, Gelenkschmerzen, Asthma und Allergien zu behandeln.

 

Aromamassage Sie kombiniert die positiven Wirkungen von manueller Massage und Aromaölen, deren Aromaessenzen das zentrale Nervensystem beeinflussen und zur komplexen Wirkung auf den Organismus beitragen.

 

Biolampe Bei der Behandlung von Hauterkrankungen wie auch bei Verletzungen wird die manuelle Quelle polarisierten Lichtes genutzt. Das polarisierte Licht senkt die Empfindlichkeit der Nerven und beeinflusst günstig die Übertragung von Erregungen vom Nerv auf die Muskelfaser im Bereich der Nervenmuskelplatte.

 

Darmspülungen (Darmdusche. Kolon-Hydrotherapie). Eine unterstützende Heilanwendung, welche für die Behandlung des Verdauungstraktes die wohltuenden Wirkungen des einigen Mineralwassers nutzt. Der Reinigungsanlauf wird durch warmes Mineralwasser ausgeübt. Die Hauptwirkung liegt in der Reinigung des Verdauungstraktes von Toxinen, Bakterien, Parasiten und schädlichen Stoffen.

 

Diathermie (Diadynamik)- ist eine elektrotherapeutische Methode, die die thermische Wirkung von Hochfrequenz-Strom (bei Diadynamik von monophasischem Niederfrequenz-Strom) ausnutzt. Körpergewebe und Organe erwärmen sich in die Tiefe, der lokale Metabolismus wird erhöht. Die Elastizität des Bindegewebes verbessert sich und die Schmerzhaftigkeit erniedrigt sich. Die Indikationen sind: chronische Erkrankungen von Gelenken, Bänder und Sehnen, gynäkologische Entzündungen, Inkontinenz und posttraumatische Zustände.

 

Elektrotherapie (TENS-Ströme, Interferentströme). Für diese Behandlung werden verschiedene Arten vom elektrischen Strom genutzt, welche die Durchblutung der Gewebe fördern, die quergestreifte und glatte Muskulatur entspannen oder diese im Gegenteil stärken; sie wirkt schmerzlindernd und entzündungshemmend. Die Anwendung einer konkreten Elektrotherapieart richtet sich nach der gewünschten Einwirkung: Erkrankungen des Bewegungsapparates, Durchblutungsstörungen, chronische Entzündungen und degenerative Erkrankungen, postoperative Zustände, chronische gynäkologische und urologische Entzündungen, Erkrankungen des Verdauungstraktes und Atmungssystems, Hautkrankheiten u.ä.

 

Floating Der Floating-Tank ist eine große Plastikhülle in Eiform. Die Wärmeisolierung des Behälters wird durch die Hülle ausfüllenden Polyurethanschaumstoff gewährleistet. Die Füllung wird von 550 l Wasser mit einer Temperatur von 37,5 °C und 350 kg Salz aus dem Toten Meer gebildet. Das Floating hilft, die Bewegungsfähigkeit des Bewegungs- und Erhebungsapparates zu erhöhen, es senkt Gelenkschmerzen und trägt zu einer schnelleren Heilung von Frakturen und verschiedener Oberflächenverletzungen bei.

 

Galvanisches Vierzellenbad (Galvanisches Bad) – eine Elektrobehandlung, bei der galvanischer Gleichstrom im Wasserbad auf den Körper wirkt. Es wirkt insgesamt beruhigend, eignet sich bei chronischen, degenerativen und entzündlichen Erkrankungen des Bewegungsapparates, bei Polyneuritis, posttraumatischen Zuständen, Vasoneurosen sowie Syndrom unruhigen Beine. Das Bad hat auch den Vorteil, dass es die Funktion des Blutkreislaufes verbessert.

 

Gasinjektionen (*Pneumoakupunktur*). Akupunkturpunkte werden mit lokaler Applikation von Kohlendioxid unter der Haut aktiviert. Vermindert das Schmerzgefühl, eliminiert Funktionsstörungen und hat analgetische Effekte.

 

Heilgymnastik/LTV - individuelle Gymnastik unter Leitung eines Rehabilitationsmitarbeiters. Ziel der aktiven und passiven Gymnastik ist die Wiederherstellung der Funktion des betroffenen Körperteils.

 

Hirudotherapie (Blutegelbehandlung) - die Behandlung mit Blutegeln. Beim fast schmerzlosen Biss durch den Blutegel gelangen verschiedene natürliche Wirkstoffe in den menschlichen Körper, die entzündungshemmend, antibakteriell und gerinnungshemmend wirken. Das Immunsystem wird angeregt. Blutegel werden insbesondere bei arterieller Bluthochdruck, chronisch wiederkehrenden Thrombosen, bei Krampfaderleiden und bei Rheuma und Arthrose verwendet. Weitere Anwendungsgebiete sind: Wundheilungsstörungen, Gürtelrose, lokale Infektionen, Ohrgeräuschen, chronische Gallenblasenentzündung, Angina pectoris.

 

Hydroxeur In einer speziellen Wanne ist eine intensivere Massage unter dem Wasser durch feine Wasserstrahlen, die mit Luft oder Sauerstoff bereichert werden durchgeführt. Indikationen: Erkrankungen des Bewegungsapparates, Zustände nach Operationen und Unfällen, funktionelle Nervenstörungen, verschiedene Gefäßerkrankungen, Arthrosen.

 

Inhalation die individuelle Ultraschallinhalation eines homogenen Sprudelwasser-Aerosols hat positiven Einfluss auf die Verdünnung des Schleims an den Wänden der oberen und unteren Luftwege, sie verhindert deren Austrocknung. Es wird 5 Minuten oral und 5 Minuten nasal inhaliert.

 

Jodbad warmes Vollbad in Thermomineralwasser mit einem Zusatz von aktivem Jod, bei dem sich außer der Wärmewirkung /Lockerung der Spasmien und Linderung der Schmerzhaftigkeit/ auch die Wirkung des Jods zeigt – es verbessert die Elastizität des Bindegewebes und der Knorpel, es unterdrückt Entzündungen. Außerdem kommt es auch zur Stimulierung der Bauchspeicheldrüse. Jodbäder sind vor allem für Krankheiten des Bewegungsapparates geeignet.

 

Kinesiotherapie ist die Anwendung von wissenschaftlich basierten Übung Prinzipien angepasst, um zu erhöhen die Stärke, Ausdauer und Beweglichkeit.Ist anwendbar bei chronischen Störungen des Halte- und Bewegungsapparates sowie bei schweren Behinderungen und ihren Folgezuständen.

Klassische Massage. Durch die von Hand ausgeführte Massage werden der Blutkreislauf und der Metabolismus in den Geweben des massierten Bereiches unterstützt. Die lokale Wirkung der klassischen Massage äußert sich in der Reizung der Rezeptoren, in der Unterstützung des Stoffwechsels und dadurch in der Unterstützung der Resorption von Blutgerinnseln, Ödemen, Verwachsungen, sowie in der Verringerung der Muskelspannung.

 

Kneipp-Therapie ist ein Behandlungsverfahren, das die Wasseranwendungen, Pflanzenwirkstoffe, Bewegungs- und Ernährungsempfehlungen beinhaltet.

 

Kohlensäurebad Vollbad in Thermomineralwasser mit einer indifferenten Temperatur /34-35°C/, das mit gasförmigem Kohlendioxid gesättigt ist, der sich auf der Haut in Form von winzigen Bläschen absetzt. Durch die Wirkung des Kohlendioxides kommt es wegen der Herabsetzung des Gefäßwiderstandes zu einer markanten Erhöhung der Durchblutung in der Haut und nachfolgend zur Senkung des Blutdrucks.

 

Kräuterbad (Mineralbad mit Zusatz) - nutzt die Wirkung eines warmen Mineralwassers und der spezifischen Wirkung von Heilkräutern, welche dem konkreten gesundheitlichen Problem nach /z.B. Schlaflosigkeit, Müdigkeit, Gelenkschmerzen, Neurosen, Hautprobleme/ indiziert werden. Der Ausrichtung nach führt es beispielsweise zur Stimulierung des Organismus, zur Entspannung, Regenerierung, zur Senkung der Schmerzhaftigkeit des Bewegungsapparates, zur Heilung von Hautaffektionen.

 

Kryotherapie (Kryosauna) ist einzigartige Methode der Ganzkörperkältetherapie, bei welcher der Organismus für die Dauer von 1-3 Minuten extrem niedrige Temperaturen von bis zu -150 °C ausgesetzt wird. Was vor allem einen schmerzmildernden, entzündungshemmenden und regenerierenden Effekt hat, dabei steigert sich Leistungsfähigkeit des Immunsystems, verlangsamt die Alterungsprozesse, heilt Depressionen und Schlaflosigkeit. Ist vom Kurarzt meistens für Hautkrankheiten, Allergie und Asthma, Krankheiten des Bewegungsapparates vorgeschrieben.

 

Lasertherapie Direkte Wirkungen dieser Methode sind die Wärmewirkung und die photochemische Wirkung, indirekt wirkt dies auf die Biostimulationen die Energiezufuhr für die Zellen, die Beschleunigung des Heilungsprozesses. Die hat weiter eine entzündungshemmende Wirkung, sowie eine schmerzlindernde Wirkung – Resorption von Ödemen, Lockerung der Muskeln.

 

Lavatherm (Duotherm) lokale Wärmeumschläge, bei denen durch Erwärmung im Wasserbad oder durch chemische Reaktion im Umschlagsinneren Wärme entsteht.

 

Lymphdrainage wirkt gegen Schwellungen, und zwar werden in einer speziellen, in Kammern aufgeteilten Manschette wechselweise Überdruck und normaler Druck auf die entsprechenden Körperteile ausgeübt, der die Flüssigkeit aus den Geweben in die Gefäße drückt. Die Methode ist für Schwellungen in den oberen und unteren Gliedmaßen, für posttraumatische Ödeme und gegen Cellulite geeignet.

 

Magnetotherapie Das Magnetfeld hat folgende physiologische Wirkungen: Erweiterung der kleinen Gefäße, schmerzhemmende Wirkung, Änderung der rheologischen Eigenschaften des Bindegewebes, Lockerung oder umgekehrt Erhöhung der Muskelspannung, Verkleinerung von Ödemen, Verbesserung der Knochenheilung und des lokalen Metabolismus.

 

Mineralbad Für den Bad verwendet man warme Mineralwasser /28-34°C/ mit hohem CO 2-, Mineralsalz- und Huminsäuren-Gehalt. Das Kohlendioxid wird durch die Haut resorbiert, erhöht deren Durchblutung und wirkt positiv auf das Herz, die Nieren und beruhigend auf das Nervensystem und hat ebenso eine Antistresswirkung. Das Bad dauert ca. 20 Minuten, im Anschluss folgt eine Entspannungsphase von 20 Minuten im Trockenwickel.

 

Moorpackung (Peloidumschlag, Moorbad) – die Packungen nutzen die thermoregulierenden Eigenschaften des Moors. Ein Moorbad ist ein Voll- oder Teilbad in mit Wasser vermischtem Badetorf, der in Mooren abgebaut wird. Wärmeanwendungen von Moor kann helfen bei Rheuma oder Gicht, bei Verspannungen, Schmerzen in Gelenken, Rückenschmerzen und Nackenschmerzen, Ischiasschmerzen, bei Migräne, Bauchschmerzen, Kopfschmerzen, Zahnschmerzen.

 

Naftalan-Bäder Naftalanist ein natürliches Heilerdöl, deren eine stoffwechselanregende und desinfizierende Wirkung zugeschrieben wird. Anwendung verbessert die mikrozirkulatorischen Prozesse im Gelenkgewebe, wirksam bei Rheuma- und Gelenkbeschwerden, Arteriosklerose, trophische Geschwüre, wirkt effektiv bei den unterschiedlichen Hautproblemen, normalisiert die Blutgerinnungseigenschaften, schmerzstillend, regenerierend und entzündungshemmend. Kontraindikationen: onkologische Erkrankungen.

 

Nordic Walking die Gangart mit speziellen Stöckchen. Sie verbessert die Körperhaltung und physische Kondition.

 

Parafango Ein Gemisch aus Paraffin und Schlamm (z.B. aus nor- ditalienischen Vulkanseen) wird auf die betreffenden Körperstellen aufgetragen. Wird vor allem eingesetzt zur Behandlung von Krankheiten der Bewegungsapparates und Bekämpfung von Cellulite.

 

Paraffinpackung (Wachspackung) – es handelt sich um eine Thermotherapiemethode, bei der Wärme durch Wärmeleitung an den Körper abgegeben wird. Es wird Paraffin mit Paraffinöl benutzt, das eine Temperatur von ca. 50-60 °C hat. Diese Anwendung ist bei Schmerzen der kleine Gelenke auf dem Grund von Arthrose abgebracht.

 

Perlbad mäßig warmes Vollbad /ca. 37°C/ in Thermomineralwasser, in das mit Hilfe eines Rostes mit 1 mm großen Öffnungen Luft hinein geblasen wird. Mit sehr feinen Luftblasen wird eine Mikromassage der Haut und der Unterhaut durchgeführt, dies hat eine entspannende Wirkung.

 

Radonbad und Radoninhalationskur, ist die therapeutische Anwendung des radioaktiven Gases Radon in Heilbädern. Das wirkt sehr wohltuend auf das Herz-Gefäß-System ein, bei chronischer rheumatischer Gelenkabnutzung, bei degenerativen Erkrankungen der Wirbelsäule und der Gelenke, Arthrosen, bei chronischer Gicht, Weichteil-Rheumatismus, arteriellen Durchblutungsstörungen und schließlich in der Frauenheilkunde. Bei ausgeprägten Schmerzzuständen erfolgt auch eine analgetische Wirkung. Kontraindikationen: Schwangerschaft, Schilddrüsenüberfunktion.

 

Reflexmassage trockene und von Hand ausgeführte Massage, bei der durch Reizung der sich in der Haut, der Unterhaut und den Muskeln befindenden Nervenenden Reflexveränderungen in den angeführten Geweben beseitigt werden.

 

Reittherapie (Therapeutisches Reiten). Dabei sitzt der Patient in der Gangart Schritt auf dem Pferderücken. Bewegungsimpulse des Pferdes werden auf Becken und Wirbelsäule des Menschen übertragen. Der gesamte Bewegungsapparat muss sich neu einpendeln. Zielgruppe sind Kinder, Jugendliche oder Erwachsenen mit körperlichen, seelischen und sozialen Entwicklungsstörungen oder Behinderungen.

 

Salzgrotte (Salzkammer, Salzzimmer, Halotherapie) – ist ein Raum, deren Wände mit Salz verkleidet sind, indem das Mikroklima einer natürlichen Salzhöhle geschaffen wird. Die Inhalation des Salzes und begleitender Mineralien und Spurenelemente - Jod, Kalzium, Magnesium, Brom - wird bei chronischen Infekten der Atemwege und Allergien und bei Psoriasis, jedoch auch zur allgemeinen Entspannung und Stärkung des Immunsystems empfohlen.

 

Sauerstofftherapie (Oxygenotherapie) – erhöhtes Angebot von Sauerstoff vervollständigt durch die Verabreichung von Stoffen, die dem Körper behilflich sind, den Sauerstoff zu nutzen. Die Inhalierung von Sauerstoff ist für Personen mit Erkrankungen wie Diabetes, nach Hirnschlägen oder mit Herzbeschwerden geeignet.

 

Schlammbad und Schlammumschläge – es handelt sich um eine Thermotherapiemethode die aus schwefelhaltigen Schammes besteht, bei der Wärme durch Wärmeleitung und Wärmeströmung an den Körper abgegeben wird. Es wird vor allem bei rheumatischen Erkrankungen und Frauenleiden eingesetzt, aber auch in Wellness-Programmen verwendet.

 

Schottische Dusche (Schottischen Spritzen). Wechselweise werden zuerst ein warmer und danach ein kalter Wasserstrahl in Achtenform mit Druck am Körper entlang geführt. Es kommt zu einer Erhöhung der Reizung der Wärme- und Kälterezeptoren, sowie der Mechanorezeptoren in der Haut. Es wirkt auf die Milderung der Muskelschmerzen bei den Erkrankungen des Bewegungsapparates, wie auch bei funktionalen Durchblutstörungen.

 

Schwefelwasserstoffbad Ihre wohltuende, schmerzstillende und entzündungshemmende Wirkung beruht auf mehreren Faktoren. Thermale Schwefelbäder sind gut geeignet zur Behandlung von Erkrankungen des Bewegungsapparates. Die Muskeln im ganzen Körper entspannen sich. Das Bindegewebe wird besser dehnbar. Blutgefäße erweitern sich, Herzschlag und Stoffwechsel nehmen zu. Die Durchblutung der Haut wird verstärkt.

 

Solux Wirkung von Infrarotlicht, geeignet für Erwärmung des Gewerbes.

 

Sprudelbad Bad im Mineralwasser 37-40°C warm. Es kombiniert Wirkungen des Thermalwassers und Mineralstoffe - die Haut absorbiert im Wasser enthaltene Mineralstoffe. Das Bad beeinflusst günstig die Durchblutung, den Verdauungstrakt und hat Entspannungseffekte.

 

Sulfatbad mit natürlichem Mineralwasser wird durch die Sulfate im Zusammenhand mit einer Thermotherapie die Schmerzen gelindert sowie die Beweglichkeit bei degenerativen Gelenkerkrankungen verbessert. Des Weiteren werden hindurch die Myalgie sowie vertebrogene Erkrankungen positiv beeinflusst. Die Sulfate haben auch in Bezug auf einige Hautkrankheiten eine positive Wirkung.

 

Terpentinbäder (Zalman Bäder). Durch die Wirkung der weißen Terpentin-Emulsion werden die Funktionen des zentralen Nervensystems und des Stoffwechsels aktiviert, verbessert sich der zentrale und periphere Blutfluss. Das Terpentinbad wirkt positiv auch auf die Innenorgane, die Entzündungsprozesse werden verringert. Die Erkrankungen der Gelenke, Atemorgane, die Störungen der Blutversorgung der Beine bei der Arteriosklerose werden durch das Terpentinbad wirksam behandelt.

 

Trockene CO2-Packung (CO2-Bad) der Patient wird bis zum Hals in einem mit Kohlendioxid gefüllten Kunststoffsack eingeschlossen. Dabei erlangt er ein Gefühl von Wärme, Entspannung und Beruhigung. Die Durchblutung des Gehirns und der Muskeln wird erhöht. Die trockene Packung ist für Personen geeignet, denen es nicht möglich ist, Kohlensäurebäder zu nutzen /wegen der Hautmazeration.

 

Ultraschall die Anwendung von Ultraschallwellen für eine entspannende Lockerung der Muskeln durch Mikromassage und leichte Erwärmung. Lokale Durchblutungsverbesserung wird bei degenerativen Knochen- und Gelenkkrankheiten. Die Methode wird auch bei chronischen Gelenkentzündungen posttraumatischer Zustände genutzt.

 

Unterwassermassage Bei dieser Anwendung zeigt sich die kombinierte Wirkung eines Bades in mäßig warmem Wasser /37°C/ und einer Massage mit einem Druckwasserstrahl. Diese Anwendung ist für Personen mit hohem Blutdruck oder Herzerkrankungen nicht geeignet.

 

Vasotrain (Extremieter) das Vakuum-Kompresse-Gerät dient zur Verbesserung der Durchblutungsstörungen, Ernährung des Gewebes, Unterstützung der Neueröffnung von Gefäßverbindungen sowie Verringerung von Ödemen.

 

Wassergymnastik (Heilgymnastik im Schwimmbad) wird in Gruppen durchgeführt. Die entspannende Wirkung des warmen Wassers in Verbindung mit der Bewegungstherapie ist bei den Erkrankungen des Bewegungsapparates besonders effektiv.

 

Wirbelbad (Sprudelbad) mäßig warmes Bad in wirbelndem Wasser, wo es zu einer Beeinflussung der Thermorezeptoren und der Mechanorezeptoren und damit zu einer Stimulierung der Haut und der Unterhaut, sowie zu einer Verbesserung des Blutkreislaufes kommt, was eine positive Wirkung auf schmerzhafte Hautzonen, Narben und chronische Schwellungen ausübt. Das verbessert ebenfalls die Lymphzirkulation. Es ist besonders gut geeignet für posttraumatische Zustände.